Herzlich Willkommen an der Albert-Schweitzer-Schule!

Wir sind eine staatliche Förderschule im Schulzentrum 1 in der Unterstadt in Hechingen. Neben dem individuell ausgerichteten Unterricht bieten vielfältige Angebote unserer Schule Förderung und Unterstützung für die Schüler. Uns ist es wichtig, dass sich alle in unserer Schule wohlfühlen!


Sie meinten die Alice-Salomon-Schule? Hier klicken!


Aktuelles


Inklusion in der Grundschule

Zur aktuellen Diskussion um die Inklusion und die Schulgesetzänderung zum 01. August 2015 hier ein Link zu einem aktuellen Artikel an der Grundschule Hechingen:


Grundschule ist Vorreiter bei Inklusion


Auf dem Weg zur Angebotsschule


Wir feiern ein Schulfest!

50-jähriges Jubiläum 2014
50-jähriges Jubiläum 2014

Am 20. Juni 2015 von 14 bis 18 Uhr auf dem Schulgelände

Auch in diesem Jahr feiern wir wieder ein Schulfest! Mit vielen Angeboten für Kinder, von der Hüpfburg über Torwand-Schießen bis hin zum Spielmobil. Für Bewirtung sorgt unser enger Kooperationspartner Kinder brauchen Frieden.

 

Wir laden alle Eltern und Angehörige, interessierte Bürger, ehemalige Schüler und Mitarbeiter zu unserem Schulfest ein!


Schulfrühstück vor den Pfingstferien

Das Buffet war reichlich gedeckt, als die Schüler der Albert-Schweitzer-Schule am Freitagmorgen in den Gemeinschaftsraum kamen. Die Lehrkräfte bereiteten für alle Schüler der Schule ein Schulfrühstück vor. Bircher Müsli, Russische Eier, Power-Drinks aber auch Brötchen, Wurst und Käse standen bereit, um von den Schüler probiert und gegessen zu werden. In ruhiger und angenehmer Atmosphäre wurden dann gemeinsam gefrühstückt. Vor allem die jüngeren Schüler freuten sich an dem reichlich gedeckten Buffet-Tisch. Das Resümee war gleich zu hören: „War echt toll, Herr Kremer, wann machen wir das wieder?“, so Joel aus der Grundstufe.


Spendenübergabe an KbF

Ali Sulic und Berna Azrak, unsere Schülersprecher, übergaben bei der letzten Schulversammlung 290.- € an Conny Bierlmeier von Kinder brauchen Fieden. Die SMV unserer Schule sammelt das Geld bei der letzten Osterhasenaktion auf dem Wochenmarkt. Mit dem Geld wird ein Ernährungszentrum für Kinder  in Goma unterstützt. Frau Bierlmeier zeigte uns noch einige Bilder von dort.


Förderverein tagte

Die diesjährige Hauptversammlung des Fördervereins unserer Schule „FÖFÖ e.V.“ war geprägt von den beiden Schulfesten im letzten und in diesem Jahr sowie neue Vorhaben in naher Zukunft. Die erste Vorsitzende Irmgard Wößner begrüßte die Anwesenden im Hechinger Hof.

Der Förderverein konnte auf eine erfolgreiche Arbeit im abgelaufenen Vereinsjahr zurückblicken, so der Bericht des Schulleiters Sven Kremer. Es konnten alle Ziele erreicht, bedürftigen Kindern und Familien geholfen und der Besuch von Aufführungen und die Durchführung von Projekten ermöglicht werden. Unterstützung erfuhren die Schüler neben den Einzelfallhilfen auch bei Ausflügen, Schullandheimaufenthalten und Abschlussfahrten.

Durch Spenden an den Förderverein konnten neue Sporttrikots sowie Schürzen und Vorbinder für das Kochen gekauft werden.

Besondere Erwähnung fand das Ganztagesangebot am Dienstag und Donnerstag, das von Schule, Schulsozialarbeit und FöFö organisiert wird und sehr erfolgreich läuft. Ein herzlicher Dank ging an „Kinder brauchen Frieden“ für die Mithilfe bei der Verpflegung der Kinder.

Der Kassenbericht der Kassiererin Karin Steinhilber ergab, dass trotz hoher Ausgaben ein erfreulicher Kassenstand zu vermelden und weitere Unterstützung möglich ist.

Nach dem Bericht der Kassenprüfer und der einstimmigen Entlastung der gesamten Vorstandschaft standen Neuwahlen an. Die Kasse prüfen werden in Zukunft weiterhin Thomas Wagner und Siegbert Amann. Sie wurden einstimmig g

Zudem wurde über weitere Vorhaben berichtet und diskutiert: das im Juni stattfindende Schulfest, die Regelungen für die Bezuschussung des Schulmittagessens, die Unterstützung der Inklusionsschüler an der Grundschule und über eine etwaige Anschaffung eines Kleinbusses.

 


Kompetenzanalyse Profil AC

Türme bauen, belegte Brötchen für Pausenverkauf richten, Ausflüge planen und Formatierungen am PC waren nur einige Aufgaben, die unsere 7. Klässler im Rahmen der Kompetenzanalyse vor den Osterferien bewältigen mussten. Sie waren mit eifer dabei, so wie bei einer Prüfung! 2 Tage lagen arbeiteten sie einzeln aber auch in Gruppen. Dabei wurden Sie von 2 Lehrkräften beobachtet. Mit der Kompetenzanalyse - so wie an Werkrealschulen und Realschulen - sollen die individuellen Kompetenzen erfasst werden. Somit kann man bis zum Abschluss in Klasse 9 ein Förderkonzept aufstellen. Die Ergebnisse des Profil AC und das Förderkonzept  wird mit jedem Schüler und bei Wunsch auch mit den Eltern besprochen.


Projektprüfungen starteten

Kadrije aus Klasse 9 überlegte sich Spiele für die Grundstufe. Verschieden angelegte Gruppen- und Einzelaufgaben waren ihr wichtig. Begleitet wurde Sie von Frau Schreibauer, der Klassenlehrerin. Kadrije musste die Spiele selbständig auswählen und auch durchführen. Sie ist sehr aufgeregt, sagte sie kurz vor dem Beginn der Prüfung. Weitere Projektprüfungen folgen: Anlegen von Blumenbeeten auf dem Schulegelände ("Blühende Landschaften"), Planen und kochen eines Menüs für Gäste, Herstellung von Pullover und Wände gestalten. Alle Prüflinge müssen die Durchführung dokumentieren und eine Präsentation ausarbeiten.


Neue Referendarinnen

Frau Graf und Frau Albrecht haben im Februar ihr Referendariat an unserer Schule begonnen. Frau Graf ist im Nebenfach in den Inklusionsklassen bei Frau Oelke tätig. Frau Albrecht ist bei Frau Merz in der Haupstufe 2 im Hauptfach im Referendariat. Herzlich willkommen!


SMV der Lauwasenschule zu Besuch

Martin Bregenzer und Stefan Maas beim Kissen-Spiel
Martin Bregenzer und Stefan Maas beim Kissen-Spiel


Am Mittwoch, den 28. Januar 2015, war die SMV der Lauwasenschule zu Besuch bei der SMV der Albert-Schweitzer-Schule in Hechingen. Die SMV der Albert-Schweitzer-Schule wird von der Lehrerin, Frau Sadowski und von Martin Bregenzer, Schulsozialarbeit/Haus Nazareth gemeinsam betreut.

Nachdem die SMV der Albert-Schweitzer-Schule bereits im letzten Jahr die Lauwasenschule besucht hatte, kam die Balinger SMV zu einem schon lang erwarteten Gegenbesuch, worauf sich alle freuten.

Gestartet wurde mit einem gemeinsamen leckeren Brezelfrühstück in der Schulküche, danach trafen sich alle im SMV-Raum. Los ging es dort mit dem lustigen Kuhstallspiel, danach wurden mithilfe von Puzzle-Karten 3er-Gruppen gebildet und kleine Steckbriefe aller Teilnehmer ausgefüllt.

Die nächste Aufgabe bestand darin, sich im Plenum gegenseitig mithilfe der Steckbriefe vorzustellen und dadurch auch das freie Sprechen vor einer Gruppe zu üben. Zur Auflockerung spielten alle gemeinsam dann das lustige Spiel „Zeitungspatschen“.

Nun ging es weiter mit der Präsentation der SMV-Aktivitäten der jeweiligen Schulen. Die SMV der Albert-Schweitzer-Schule stellte z.B. die Osterhasenaktion und die Schulversammlungen vor. Anschließend gab es eine große Schulführung für die Gäste bei der die Schulsprecher der ASS die Aktivitäten und Räumlichkeiten der Albert-Schweitzer-Schule ausführlich vorstellten. Nach so viel Arbeit freuten sich anschließend alle über die leckeren Pizza – Baguettes die es als Imbiss gab. Abgeschlossen wurde der Tag durch verschiedene kooperative Spiele und eine große Abschlussrunde. Hierbei waren sich alle einig einen rundum gelungenen Tag miteinander verbracht zu haben und freuen sich schon auf das nächste Treffen.


Bericht in der Hohenzollerischen Zeitung vom 10.02.2015