Herzlich willkommen an der      Albert-Schweitzer-Schule Hechingen


 

Wir sind ein Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum mit dem Förderschwerpunkt Lernen im Schulzentrum unterer Schlossberg in Hechingen.

Neben dem individuell ausgerichteten Unterricht bieten wir durch vielfältige Angebote Förderung und Unterstützung für unsere Schüler. Uns ist es wichtig, dass sich alle in unserer Schule wohlfühlen! "Miteinander leben, voneinander lernen", so unser Schulmotto.

Weiter unterstützten wir Schulen in der individuellen Beratung und Diagnostik von Schülern und sind im Bereich der Frühförderung tätig.

Unser Einzugsgebiet/Schulbezirk ist Hechingen, Jungingen, Rangendingen und Haigerloch.

 


Aktuelles - Aktuelles - Aktuelles - Aktuelles


Stadtradeln - wir machen mit

Beim Wettbewerb STADTRADELN trittst du 21 Tage in die Pedale für mehr Radförderung, Klimaschutz und Lebensqualität in deiner Kommune. Wir als Schule machen mit. Wer Interesse hat, kann sich einfach bei uns melden.

 

Mehr Info auf Symbol "Stadtradeln" oben klicken.


Eingeschränkte Erreichbarkeit Sekretariat/Schulleitung

Das Sekretariat und Rektorat wird bis mindestens Ende der Pfingstferien 2021 umgebaut. Sie finden uns übergangsweise im Obergeschoss Raum O 7. Telefonisch sind wir zu den üblichen Öffnungszeiten erreichbar. Aus technischen Gründen können wir jedoch die Mailbox des Telefons nicht abhören. Wir bitten um Verständnis.


Ab 26.04.2021 - Fernunterricht für alle Schüler

Ab Montag, 26.04 2021, werden alle Schüler im Fernunterricht sein.

Bei allgemeinen Fragen, können sich unserer Eltern an uns als Schulleitung wenden. Die Schulleitung und das Schul-Sekretariat sind Montag bis Freitag von 8.00 bis 12.00 Uhr erreichbar. 

Falls Sie Notbetreuung für Ihr Kind/Ihre Kinder benötigen, bitte melden Sie sich in der Schule oder beim Klassenlehrer Ihres Kindes.


Grundstufe 2 - Einblicke in den Unterrichts-Alltag

Tasten - Hören - Sehen: Unterricht in der Grundstufe 2 mit der Lehramtsstudentin Frau Heim - Bildergalerie auf Bild klicken
Tasten - Hören - Sehen: Unterricht in der Grundstufe 2 mit der Lehramtsstudentin Frau Heim - Bildergalerie auf Bild klicken

Digitale Pinnwand - Hilfe und Informationen

Ab sofort gibt es für Sie und Ihre Kinder ein Padlet der GWO Hilfen Hechingen. Ein Padlet ist eine digitale Pinnwand. Hier finden Sie allgemeine Informationen zu unseren Angeboten (Schulsozialarbeit, Migrationsarbeit und Betreuungsangebote) sowie unterschiedliche Ideen zur Freizeitgestaltung. Wir passen die Pinnwand regelmäßig an.

Das Padlet kann ganz einfach über die Internetseite oder über eine App auf dem Smartphone oder Tablet aufgerufen werden. Eine Registrierung für das Padlet ist nicht notwendig. Es wäre wichtig, dass Sie als Eltern Ihre Kinder während der Nutzung des Padlets begleiten.

 

Gerne dürfen Sie uns auch bei Instagram und Facebook folgen:

Instagram: gwo_hechingen

Facebook: https://www.facebook.com/GWO-Hechingen-101760881639216/

Bei Fragen dürfen Sie sich gerne an uns wenden.

 

Freundliche Grüße

Tatjana Strobel

Link Padlet - einfach auf Bild/Pinnwand klicken!
Link Padlet - einfach auf Bild/Pinnwand klicken!
Download
Elternbrief Padlet auf Türkisch
Elternbrief_auf Türkisch.pdf
Adobe Acrobat Dokument 310.8 KB

Erklärvideo Corona-Schnelltest

Ab Montag, 15.03.2021, werden wir alle Schüler mit einer Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten in der Schule testen können. Eine Einführung mit den Lehrkräften und Schülern durch Fachpersonal des Deutschen Roten Kreuzes findet vor Ort statt. Es handelt sich um Popel-Selbsttests.

 

Hier der Link zum Erklärvideo:

 

Video


Ein Zuhause für Kohlmeisen & Co

 

Die Schüler der Grundstufe 1, also unsere Erst- und Zweitklässler, beobachten nun schon seit November von ihrem Klassenzimmer aus Vögel beim Fressen am aufgestellten Futterhäuschen.

Verschiedenste Vogelarten liesen sich schon blicken wie Blau- und Kohlmeise. Diese Arten bleiben im Winter hier im kalten Mitteleuropa und ziehen nicht in den Süden wie viele Ihrer Verwandten.

Nun haben sie auch ein neues "Zuhause" bekommen: Zusammen mit ihrer Klassenlehrerin Frau Thein und Kolehrerin Frau Schreibauer und unserem Schulleiter Herrn Kremer haben die Schüler Nisthilfen auf dem Schulgelände an die Bäume befestigt.

 


Schulöffnung für unsere Grundstufen

Frau Heim (Studentin) im Unterricht der Grundstufe 2
Frau Heim (Studentin) im Unterricht der Grundstufe 2

Die Grundstufe 1 und die Grundstufe 2 durften nach der geplanten Schulöffnung am 22. Februar 2021 zum Unterricht wieder in die Albert-Schweitzer-Schule. Im Wechsel kommt dann die Grundstufe 3 in der nächsten Woche, die Grundstufe 2 hat dann wieder Fernunterricht.

 Alle Schüler der beiden Klassen, aber auch Frau Thein und Frau Walz, die Klassenlehrerinnen, als auch die Schulleitung freuten sich über das Wiedersehen im Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrum mit dem Förderschwerpunkt Lernen. Vier Unterrichtsstunden täglich werden die Schüler unterrichtet, machen individuellen Pausen und auch Bewegungsspiele auf dem Schulhof. Die Hauptstufenschüler, also die Schüler der Klassen 5 bis 9, werden weiter via Microsoft Teams im Fernunterricht betreut und unterstützt. Kleine Klasseninterne Projekt wie der Besuch des Hundes eines Kollegen oder Vogel-Fütterung standen auch auf dem Stundenplan. 


Koch- und Sportunterricht via schulinternen YouTube-Chanel

Seit Mitte Dezember lernen auch die Schülerinnen und Schüler der Albert-Schweitzer-Schule Zuhause. Ausgestattet mit Lernpaketen, die sie regelmäßig von der Schule persönlich oder per Post nach Hause bekommen, arbeiten die Kinder und Jugendlichen täglich an ihren Aufgaben. Die Lehrkräfte ergänzen dabei bewusst das Unterrichtsmaterial in Papierform mit Onlineaufgaben, Bastelaufgaben aber auch mit Anregungen aus dem Sport- oder Hauswirtschaftsbereich. Hierzu produzierten Frau Wahl und Herr Kremer eigens Videos für Menüs zum Nachkochen und Sportübungen zum Nachmachen. Wie man auf dem Bild sieht, kommen diese auch bei den Schülern an.

Die Lehrkräfte des Sonderpädagogischen Bildungs-und Beratungszentrum legen großen Wert auf den persönlichen Kontakt zu Schülern und ihren Eltern. Deswegen treffen sich alle Hauptstufenklassen (teils auch Grundstufe 3) morgens virtuell mit ihren Klassenlehrer. Mit diesem „Morgencall“ vor dem Bildschirm starten sie in den Unterrichtstag. Die Schüler stellen Fragen, es werden Ergebnisse besprochen aber auch neue Inhalte erarbeitet. In dieser Zeit bleibt auch Raum für Gespräche über den veränderten Alltag und die damit verbundenen Herausforderungen, denen sich die Jugendlichen jeden Tag stellen müssen, sie sprechen über die schönen Erlennisse aber auch über ihre Sorgen und Frustrationen. Auf diesem Wege können sich auch die Schüler untereinander sehen und Kontakt halten.

Das Schulleitungsteam ist begeistert davon, wie gut sich sowohl Lehrer als auch Schüler mittlerweile auf der Unterrichtsplattform auskennen und diese zum Austausch von Aufgaben und Ergebnissen aber auch für Rückmeldungen an Schüler und Eltern nutzen. Alle Lehrkräfte, gleich ob sie im ersten oder im letzten Dienstjahr sind, haben sich eingearbeitet und nutzen die digitalen Medien für ihren Unterricht, wie auch für die Arbeit innerhalb des Kollegiums.

Auch die Schülerinnen und Schüler der Grundstufe 1 und 2 bekommen Videoanrufe von ihrer Lehrerin, worauf sie sich sehr freuen. Die Lehrerin für sich allein zu haben und dann noch über den Computer ist für sie etwas sehr besonderes. Noch mehr freuen sich die Kinder aber auf die „Fensterbesuche“, die sie regelmäßig bekommen, sich persönlich zu sehen ist doch einfach am schönsten.

Möglich ist diese Art der Arbeit nicht zuletzt, weil die Schule gut mit Hard- und Software ausgestattet ist. Schüler, die über kein eigenes digitales Endgerät verfügen, können sich von der Schule eines ausleihen. Hier gilt der Dank der Schule dem Schulträger, der diese Entwicklung erst möglich gemacht hat. (Text für den Pressebericht)


Hier einige gute Internetadressen für zu Hause

Frag Finn

Blinde Kuh

Die Maus

ZDF-Kinder

KiRaKa

 

Ohrka.de - das hochwertige Hörportal für Kinder 

Gemeinnützig, kostenlos und werbefrei. 

Hier können umsonst verschiedene Hörbücher angehört werden, sortiert nach Altersgruppen ab 5 Jahren.
Gefördert wurd Ohrka.de in den Jahren 2011 bis 2014 vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und von der Bundeszentrale für politische Bildung.


Digitalisierung an unserer Schule

Seit dem Lockdown in Frühjahr 2020 haben wir uns digital gut aufgestellt. Neben den Geldern unseres regulären Etats haben wir auch zusätzliche Mittel vom Land und Bund für Laptops und Tabletts sowie Kommunikationsplattformen eingesetzt. Die Schüler können dadurch gut am Fernunterricht teilnehmen - neben dem Material, das wir nach wie vor den Schülern bereitstellen werden. Im Einzelfall können wir auch digitale Leihgeräte bereitstellen. Fortbildungen und Einführungen beim Umgang mit den Medien und der Software gab es für die Lehrer und die einzelnen Stufen. Die Lehrkräfte und die Schulleitung können sich durch diese neuen digitale Plattformen ebenso gut vernetzten und informieren. Frau Kapala, Frau Frech, Frau Thein, Frau Wahl und Herr Best waren in diesem Bereich sehr engagiert. Ihnen vielen Dank!


Der Nikolaus war bei uns

Der Nikolaus war zu Besuch bei den Grundstufen-Klassen
Der Nikolaus war zu Besuch bei den Grundstufen-Klassen

Futterhäuser an der Schule

Emir, Edgar und Sali haben ein Herz für Vögel: Sie bauten zwei Futterhäuser an den Fenstern der Grundstufe 1 und 2 auf.

Damit können die Schüler der Grundstufen die Vögel beim Fressen beobachten und diese so kennen lernen.

Die Schüler freuten sich sichtlich und bedankten sich an den Fenstern bei den Dreien. Herr Kremer unterstützte das Projekt.


Neuer FSJ an unserer Schule

Niklas, unser neuer FSJ an unserer Schule - herzlich willkommen!
Niklas, unser neuer FSJ an unserer Schule - herzlich willkommen!

Pressebericht zu unserer Schule

Anbei finden Sie einen Pressebericht von einem Interview, welches Klaus Stopper, Bereichsleiter des Schwarzwälder Boten, mit unserem Schulleitungsteam Herrn Kremer und Frau Wahl Anfang November 2020 gemacht hat.

 

Pressebericht


Praktika der Hauptstufe 4 und 5

Nilgkioun im Praktikum bei Best Freizeitmöbel - Bildergalerie auf Bild klicken
Nilgkioun im Praktikum bei Best Freizeitmöbel - Bildergalerie auf Bild klicken

Zunächst ist den Hechinger Betrieben bzw. den Betrieben, in denen die Schüler für ein zweiwöchiges Praktikum untergekommen sind, ein herzliches Dankeschön zu sagen! In diesen Zeiten nicht selbstverständlich. Unter den gültigen Hygienemaßnahmen in den Betrieben und Firmen machen die Acht- und Neunt-Klässler des SBBZ-Lernen ihre ersten beruflichen Erfahrungen. Die Arbeiten als Zimmermann, Verkäufer, Möbelhersteller, Automechatroniker und Gipser sind Berufsfelder, in denen die Schüler unterwegs sind. Das Blockpraktikum vor den Herbstferien soll den Jugendlichen vertiefte Einblicke in die spätere Arbeitswelt bieten und das Kennenlernen von Berufsfeldern ermöglichen.

Die erste Herausforderung für die Schüler war die Suche einer Praktikumsstelle. Selbständig oder mit Hilfe ihrer Eltern und der Schule machten sie sich schon früh auf die Suche nach einem geeigneten Praktikumsplatz.

Bei den regelmäßigen Besuchen der betreuenden Lehrkräfte in den Betrieben erzählte ein Schüler, es mache viel Spaß, besser als in der Schule. Auch sein Betreuer war sehr zufrieden mit dem Praktikant.

Neben dem Einblick in die Tätigkeit der verschiedenen Berufe ist auch der Umgang mit den Mitarbeitern ein wichtiger Erfahrungsbereich für die Schüler. Sehr positive Rückmeldung können die Jugendlichen bezüglich der Zusammenarbeit und Kooperationsbereitschaft mit den Betrieben geben. Auch die durchweg gute und freundliche Betreuung durch die Mitarbeiter wurde in den Nachbesprechungen deutlich.

Im Unterricht nach den Ferien sollen die Erfahrungen mit den Klassenlehrern Jörg Hugendubel und Birgit Mai ausgewertet und in einem Praktikumsbericht dokumentiert werden.

Die Schule hofft auch weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit mit den einzelnen Betrieben und bedankt sich für das große Engagement aller Beteiligten - Pressebericht


Leseförderung

Lara-Marie und Ibadet haben sich in unserer Mensa einen Platz gesucht. Ibadet macht ihr Blockpraktikum in der Grundstufenklasse 1. Ihre Mitschüler, die 8. Klässler, sind derweil in Betrieben in Hechingen und Umgebung. Ibadet begleitet die Schüler im Unterrichts-Alltag und fördert diese wie auf dem Bild zu sehen ist beim Lesen oder auch Rechnen. Eine andere 7. Klässlerin, Lea, hospitiert in dieser Zeit in einer anderen Grundstufenklasse. 


Weitere Bilder/Berichte siehe Archiv/Bildergalerei